Einsatz 91/2018: ausgedehnter Küchenbrand

19.10.2018 11:17 Uhr, Einsatz für die Löschbezirke Quierschied und Fischbach. Mittels Funkmeldeempfänger und Sirenen werden die Einsatzkräfte zu einem ausgedehnten Küchenbrand alarmiert.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle drang dichter Rauch aus zwei Fenstern im Erdgeschoss.
Im Rahmen der Lageerkundung konnte sichergestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden, jedoch galt es, mehrere Sauerstoffflaschen einer Heimbeatmung zu bergen.
Umgehend wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Gebäude vorgeschickt. Die Sauerstoffflaschen konnten zeitnah aus dem Gebäude entfernt werden, sodass von den Gasflaschen keine Gefahr mehr ausging.

Der Innenangriff musste zwischenzeitig unterbrochen werden, da sich das Feuer in einer Zwischendecke weiter ausbreitete und sich hinter den im Gebäude befindlichen Atemschutzgeräteträgern befand.
Über einen Außenangriff mit zwei Strahlrohren dämmten die Einsatzkräfte das Feuer soweit ein, sodass ein Innenangriff erneut möglich war.

Unter einem massiven Innenangriff war das Feuer schnell unter Kontrolle.

Zur Unterstützung unserer Atemschutzgeräteträger wurde durch den Einsatzleiter die Feuerwehr Friedrichsthal mit weiteren Atemschutzgeräteträgern zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Hausbewohnerin wurde durch den Rettungsdienst wohlbehalten in ein umliegendes Krankenhaus transportiert, da an der Einsatzstelle keine Möglichkeit zur weiteren Sauerstofftherapie verfügbar war.

Aufgrund der Brandausbreitung in der Zwischendecke, wurde die Zwischendecke durch die Einsatzkräfte herausgerissen, mit der Wärmebildkamera wurde das Füllmaterial kontrolliert und kleine Nachlöscharbeiten mussten durchgeführt werden.
Zusätzlich wurde der Baufachberater des THW‘s zur Einsatzörtlichkeit alarmiert, um die Statik des Gebäudes zu überprüfen.
Aufgrund der massiven Brandbeaufschlagung ist das Gebäude zurzeit unbewohnbar.

Da das Gebäude in sich stark erhitzt war und die baulichen Gegebenheiten es erforderlich machten, verblieb ein Löschfahrzeug an der Einsatzstelle und stellte eine Brandsicherheitswache.

Der Baubetriebshof der Gemeinde Quierschied verschloss mittels Holzplatten die zerstörten Fenster.

Gegen 19:00Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.
Nach einer erneuten Nachkontrolle mittels unserer Wärmebildkamera, konnte die Haustür durch die anwesende Polizei versiegelt werden.

Im Einsatz waren:

-stellvertretender Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Löschbezirk Fischbach
-Feuerwehr Friedrichsthal
-Brandinspekteur des RV Saarbrücken, Tony Bender
-mehrere Polizeikommandos
-1 NEF DRK Regelrettungsdienst
-2 RTW DRK Regelrettungsdienst
-Notfallseelsorger der PSNV
-Gemeindewasserwerk
-Baubetriebshof der Gemeinde Quierschied
-Ordnungsamt der Gemeinde Quierschied
-Bürgermeister der Gemeinde Quierschied

Wir möchten uns bei den umliegenden Anwohnern bedanken, welche uns mit kalten Getränken versorgten und schon im laufenden Einsatz ihre Dankbarkeit zeigten.