Sonderausbildung Atemschutz am 26.05.2018

Vergangenen Samstag, dem 26.05.2018 stand nun zum vierten Mal eine Tagesausbildung zum Thema Atemschutz und Brandeinsatz an.

An einem Gebäude der ehemaligen Reha-Klinik wurden 15 Teilnehmer fit für unser Kerngeschäft gemacht.

Begonnen wurde mit einer kurzen Theorieausbildung, in der die wichtigsten Einsatzgrundsätze für den Einsatz unter Atemschutz wiederholt wurden. Verschiedene Phänomene der Brandausbreitung, ihre Erkennungsmerkmale und entsprechende Vorgehensweisen wurden intensiv besprochen, damit die Einsatzkräfte Situationen richtig einschätzen und sicher handeln können. Dabei wurde Wert auf höchste Anwendbarkeit gelegt, damit das gelehrte auch in der Praxis Anwendung finden kann.

 

Nachdem die Kameraden nochmals in ihr Handwerkszeug eingewiesen wurden und Gelegenheit hatten dem Umgang mit dem Strahlrohr reichlich zu üben, wurde das erste Szenario für das Praxistraining vorbereitet.

 

In 6 Übungsszenarien, welche allesamt unsere Königsdisziplin, die Menschenrettung im Brandeinsatz auf unterschiedlichste Weise darstellten, galt es ein zielorientiertes und schnelles Vorgehen zu trainieren. Handlungsabläufe wurden routiniert, viele Verbesserungsvorschläge wurden an die Hand gegeben. An vielen Stellen wurden Kniffe aufgezeigt, welche die Arbeit deutlich einfacher und zügiger machen.

Auch unsere 5 neusten Atemschutzgeräteträger konnten in den Übungslagen laufen lernen und konnten bereits auf ein sehr sicheres Niveau gebracht werden. An dieser Stelle ein besonderes Lob an Euch!

Doch auch bei den älteren Hasen sah man über den Tag nochmals an vielen Stellen Erfolge und Verbesserungen.

Neben den Trupps im Angriff konnten auch einige Führungskräfte ihr Können zeigen. Auch hier gab es an der ein oder anderen Stelle noch wichtige Tipps für die Koordinierung der Einsatzkräfte.

Durch die relativ kleine Gruppengröße konnten die einzelnen Teilnehmer sehr individuell gecoacht werden und somit konnten viele wichtige Impulse gesetzt werden.

 

Am Ende des Tages blickte der Ausbilder Oliver Zemborski in zahlreiche müde und angestrengte Gesichter. Ein Zeichen, das der Tag den Kameraden einiges abverlangte.

In einer abschließenden Feedback-Runde hatten die durchweg begeisterten Teilnehmer nochmals Gelegenheit ein paar Wünsche und Anregungen für das nächste Training, als auch Lob und Kritik zu äußern.

 

An dieser Stelle gilt es einigen Menschen zu danken, ohne deren Mitwirkung und Unterstützung ein solches Training nicht durchführbar wäre:

 

Ein herzliches Dankeschön gilt an die Victor’s Unternehmensgruppe, ganz besonders aber an Haustechniker des Standorts, Herrn Kling, für die nun langjährige Unterstützung bei diversen Übungsprojekten.

 

Weiterhin danken wir ganz herzlich der Bäckerei Volker Schaum, die uns zum wiederholten Male mit feinsten Brötchen für unser Mittagessen versorgte.

 

Doch auch unserer Wehr- und Löschbezirksführung gilt es einen großen Dank auszusprechen. Eure Untersützung zeigt, wie wichtig Euch die Aus- und Fortbildung Eurer Kräfte ist!