Alarmübung der Feuerwehr Quierschied am 31.10.2017

Am Morgen des 31.10 alarmierte Wehrführer Christian Peter die Löschbezirke Quierschied und Fischbach zu einer Alarmübung auf den Baubetriebshof der Gemeinde Quierschied.

Einsatzleiter vor Ort war der stellvertretende Wehrführer Timo Becker, welcher während seiner Erkundung folgendes Übungsszenario vorfand: Ein PKW befand sich in seitlicher Lage mit 2 eingeklemmten Personen und brannte im Frontbereich. Ein weiter PKW mit insgesamt 3 Personen wovon 2 Personen verletzt und eingeklemmt waren, stand etwas weiter entfernt.

 

An dem in Seitenposition befindlichen PKW wurde, nachdem der Entstehungsbrand mittels Schnellangriff abgelöscht war, durch die Heckklappe eine Zugangsöffnung geschaffen, so dass der Innere Retter das Fahrzeug betreten und die Verletzten erstversorgen konnte. Die Person welche im hinteren Fahrzeugteil lag wurde durch die Heckklappe befreit und an den Ortsverein Quierschied des Deutschen Rotes Kreuzes übergeben, die die Patientenbetreuung übernahmen. Die zweite eingeklemmte Person wurde über eine Seitenöffnung des Daches befreit. Eine weitere Erschwernis ergab sich, da der Patient mit den Füßen im Fußraum eingeklemmt war. Mittels speziellem Gerät wurde das Bremspedal entfernt und die Extremitäten des Patienten befreit.

An dem zweiten PKW konnten die Türen zunächst nicht von außen geöffnet werden. Mittels speziellem Gerät konnten die Türen durch die Feuerwehr geöffnet werden, die Patienten befreit und an das vor Ort befindliche Rettungsteam übergeben werden.

Im Laufe der Rettungsmaßnahmen wurde durch eine Einsatzkraft bei einer weiteren Erkundung eine weitere verletze Person vorgefunden, welche sich von der Unfallörtlichkeit entfernt hat. Auch diese Person wurde an das Team des DRK‘s übergeben.

 

Wehrführer Christian Peter bedankte sich in der Übungsnachbesprechung bei allen Einsatzkräften, die trotz Feiertag an der Übung teilnahmen und lobte die hervorragende Leistung beider Löschbezirke.

Alle Patienten waren innerhalb der Golden Hour of Shock durch die Feuerwehr befreit, rettungsdienstlich betreut und simuliert in umliegende Krankenhäuser abtransportiert.

Ein besonderer Dank galt den Maltesern- Ortsgliederung Quierschied, welche für diese Übung die Mimen gestellt hat.