Fortbildung der Atemschutzgerätewarte „Live 2017“

 

Am Samstag, den 20. Mai, brachen die Atemschutzgerätewarte der Feuerwehr Quierschied früh am morgen nach Bruchsal auf, um an einer Fortbildungsveranstaltung teilzunehmen.

Unter dem Titel „Live 2017“ veranstaltete das renommierte Team von www.atemschutzunfaelle.eu einen bundesweiten Kongress unter dem Motto „ehrliche, motivierende und praxisnahe Vorträge“. 

Begonnen wurde mit der Behandlung der Frage, was die Feuerwehren von der Organisation in Industriebetrieben lernen können, wo diverse Abläufe im Rahmen eines Qualitätsmanagements vereinheitlicht sind, um die Fehlerquote deutlich zu senken.

Danach wurde ein Beinaheunfall unter Atemschutz in einem großen österreichischen Tunnel betrachtet. Ursachen und Verkettung von Problemen wurden von dem Betroffenen selbst dargestellt. Neben der Möglichkeit Impressionen über die Tunnelbrandbekämpfung zu erhalten, konnten auch weitere wichtige Erkenntnisse zur Taktik bei extremen Wärmeentwicklungen gewonnen werden.

Ein Rechtsanwalt referierte über Haftungsfragen im Einsatz und gab wichtige Hinweise zu rechtlichen Verantwortlichkeiten als Führungskraft.

Referenten der Berufsfeuerwehr Düsseldorf führten über neue Ideen und Ansätze in der Atemschutzausbildung aus und brachten die auch für die Ausbildung verantwortlichen Atemschutzgerätewarte auf viele neue Ideen.

Auch das Thema Hygiene in der Atemschutzwerkstatt wurde von einer Lehrkraft der Sächsischen Landesfeuerwehrschule beleuchtet und es wurden diverse Optimierungsmöglichkeiten im Gesundheitsschutz an die Hand gegeben.

Auch das Thema extremes Brandverhalten wurde von Dr. Adrian Ridder (Berufsfeuerwehr Düsseldorf) noch einmal verdeutlich und es gab viele Hinweise zu Erkennungsmerkmalen und taktischen Ansätzen bei Bränden in modernen Bauten.

Abschluss war ein Vortrag über das Thema Normen in Feuerwehrwesen, welcher insbesondere den Konflikt zwischen den Anforderungen aus der Norm und den Anforderungen der Anwender herausarbeitete und damit wichtige Punkte zum Thema Beschaffungen verdeutlichte.

Rund um das Programm bestand die Möglichkeit sich in einer Fachausstellung über die neusten technischen Entwicklungen im Bereich Atemschutz und Schutzkleidung zu informieren.

Die Atemschutzgerätewarte blicken auf eine spannenden und äußerst lehrreiche Fortbildungsveranstaltung hin. Durch diese besteht die Möglichkeit mit der Zeit zu gehen und die Fachberater der Gemeinde immer auf dem neusten Stand zu halten, was Änderungen in den Richtlinien und Entwicklungen in der Technik angeht.