Einsätze

Einsatz 46/2019: Waldbrand klein/ brennender Hochsitz

Gegen 13:30 Uhr wurden die beiden Löschbezirke Quierschied und Fischbach zu einem gemeldeten Waldbrand alarmiert.
In einem Waldstück oberhalb der alten Grube Schäfer stand ein Hochsitz in Flammen.
Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte war der Hochsitz fast vollständig abgebrannt, eine Wiesenfläche von ca. 25 m2 wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.
Mit einem C-Rohr löschten die Einsatzkräfte die verkohlten Überreste ab, die Umgebung wurde mit der Wärmebildkamera auf Glutnester abgesucht.
Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Im Einsatz waren:
-Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Fischbach
-Löschbezirk Quierschied
-Polizei

Einsatz 45/2019: Brand 3 Kellerbrand- Brand eines Wäschetrockners

Am Abend des 10.06.2019 wurden die beiden Löschbezirke Quierschied und Fischbach zu einem Kellerbrand nach Quierschied alarmiert.
Ein Rauchmelder, welcher Alarm schlug, machte die beiden Hausbewohner auf einen Brand im Kellergeschoss aufmerksam. Geistesgegenwärtig konnten die beiden das Haus unverletzt verlassen und einen Notruf absetzen.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle drang dichter Rauch aus einem Kellerfenster. Die zwei Hausbewohner wurden durch die Polizei und den Einsatzleiter an den Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben.
Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr in das Kellergeschoss vor.
Um eine Ausbreitung des giftigen Brandrauches zu verhindern, setzte der vorgehende Trupp einen Rauchvorhang vor dem Brandraum.
Der brennende Wäschetrockner wurde abgelöscht und anschließend nach draußen gebracht, ein weiterer Trupp kontrollierte das Gerät auf Glutnester und löschte diese ab.
Weitere, durch den Brand betroffene, Elektrogroßgeräte mussten aus dem Kellerraum gebracht werden. Diese wurden ebenso auf Glutnester kontrolliert und abgelöscht.
Mittels eines Überdrucklüfters befreiten die Einsatzkräfte das Kellergeschoss vom Brandrauch.
Abschließend konnte die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben werden.

Im Einsatz waren:
-Wehrführung Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Löschbezirk Fischbach
-Regelrettungsdienst
-Polizei
-SEG DRK Ortsverein Quierschied
-Notfallseelsorger der PSNV
-Gemeindewasserwerke Quierschied

Dass dieser Einsatz so glimpflich verlief, lässt sich auf den Rauchwarnmelder zurückführen, welcher die beiden Hausbewohner rechtzeitig alarmierte.
Alle wichtigen Informationen über die kleinen Lebensretter finden Sie auf: https://www.rauchmelder-lebensretter.de

Einsatz 44/2019: Tier in Notlage/ Rabe in Estrichgitter

Gegen 10:15 Uhr wurde der Löschbezirk Quierschied zu einem Tier in Notlage alarmiert. Anwohner meldeten, dass sich ein Rabe in einem Estrichgitter verfangen habe und sich nicht mehr eigenständig befreien könne.
Vor Ort bestätigte sich diese Meldung. Mittels eines Bolzenscheiders wurde das Gitter zerteilt und der Rabe befreit.
Jedoch war der Vogel augenscheinlich verletzt und nicht mehr flugfähig.
Der verletzte Vogel wurde durch einen Anwohner in eine Tierklinik gebracht.

Im Einsatz waren:
-Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied

Einsatz 43/2019: Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln Autobahn A1

In den frühen Morgenstunden des 09.06.2019 alarmierte die Leitstelle Saarbrücken den Löschbezirk Quierschied zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A1, in Fahrtrichtung Hermeskeil.
Bei der Ankunft an der Einsatzstelle war diese bereits durch die Polizei abgesichert, die Richtungsfahrbahn wurde voll gesperrt.
Der Fahrzeugführer des verunfallten PKW sowie die Beifahrerin und ein 6 Monate altes Kind befanden sich in rettungsdienstlicher Betreuung.
Die Einsatzkräfte stellten einen zweifachen Brandschutz sicher, auslaufende Betriebsmittel wurden mit Bindemittel abgestreut, Trümmerteile mussten von der Fahrbahn beseitigt werden.
Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Im Einsatz waren:
-Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Rettungsdienst
-Polizei

(Symbolbild)

Einsatz 42/2019: umgestürzter Baum

Am vergangenen Mittwoch alarmierte die Leitstelle Saarbrücken den Löschbezirk Quierschied zu einem umgestürzten Baum auf die L127.
Vor Ort bestätigte sich die Alarmmeldung, in Folge des stärkeren Gewitters ragte eine abgeknickte Baumkrone in die Fahrbahn.
Die Einsatzstelle wurde abgesichert, mit Muskelkraft konnte das Hindernis von der Fahrbahn entfernt werden und auf dem Grünstreifen abgelegt werden.

Im Einsatz waren:
-Löschbezirk Quierschied

Einsatz 41/2019: Tier in Notlage

Am 25.05.2019 wurde der Löschbezirk Quierschied zu einem, mit dem Fuß im Dach eingeklemmten, Vogel alarmiert.
Über die Drehleiter konnten die Einsatzkräfte den Vogel befreien, sodass sich der kleine Piepmatz wohlbehalten auf und davon machen konnte.

Im Einsatz waren:
-Löschbezirk Quierschied

Einsatz 40/2019: Baum droht auf Zufahrt zu stürzen

Am 21.05.2019 gegen 20:00 Uhr wurde der Löschbezirk Quierschied alarmiert, da ein Baum drohte, auf eine Zufahrt zu stürzen.
Ein Baum hatte sich in der Krone eines anderen Baumes verfangen und drohte, auf die Straße zu stürzen.
Aufgrund der vorgefundenen Situation entschied sich der Einsatzleiter für ein nicht alltägliches Vorgehen. Mit Hilfe eines Radladers des Kraftwerk Weiher konnte der Baum zu Boden gebracht werden.
Dort wurde er anschließend zerkleinert und von der Fahrbahn entfernt.

Im Einsatz waren:
-Löschbezirk Quierschied

-Kraftwerk Weiher

Einsatz 39/2019: Person in Wohnung

Am 08.05.2019 wurde der Löschbezirk Quierschied zu einer Türöffnung nach Quierschied alarmiert.
An der Einsatzstelle musste eine Zimmertür mittels speziellem Werkzeug geöffnet werden.
Die Person wurde wohlauf aufgefunden.

Im Einsatz waren:
-stellvertretender Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Rettungsdienst

Einsatz 38/2019: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Gegen 12:15 Uhr wurden am heutigen Montag, dem 06.05.2019, die Löschbezirke Quierschied und Fischbach, sowie die Feuerwehr Merchweiler zu einem Verkehrsunfall auf der A8, Fahrtrichtung Neunkirchen, alarmiert.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle befand sich der verletzte Fahrzeugführer schon in rettungsdienstlicher Betreuung, war jedoch noch im Fahrzeug eingeschlossen.
Eine Rettung über die Fahrertür war nicht möglich, da das Fahrzeug an der Mittelleitplanke zum Stehen kam. 
In Absprache mit dem Rettungsdienst bereiteten Einsatzkräfte der Feuerwehr die Rettung über das Heck vor.
Zeitgleich sicherten weitere Einsatzkräfte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellten einen zweifachen Brandschutz sicher. Außerdem wurde die Batterie an dem verunfallten Fahrzeug abgeklemmt.
Nach einer weiteren Patientenanamnese durch den Notarzt stellte sich, unter Betracht des Unfallmechanismus, heraus, dass sich der Fahrer auch eigenständig über den Beifahrersitz befreien könne. Hierbei wurde er durch Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes unterstützt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben.
Der verletzte Fahrer wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.
Nachdem die Fahrbahn grob gereinigt wurde, konnte die Einsatzstelle abschließend an die Polizei übergeben werden. 

Im Einsatz waren:

-stellvertretender Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Löschbezirk Fischbach
-Feuerwehr Merchweiler 
-Polizei 
-Rettungsdienst mit Notarzt
-Straßenmeisterei
-Abschleppunternehmen 
-Notfallseelsorger

Einsatz 37/2019: Person in Wohnung

Kurz nach Mitternacht alarmierte die Leitstelle Saarbrücken am 1. Mai die beiden Löschbezirke zu einer Türöffnung nach Göttelborn.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass die Polizei den Einsatz bereits eigenständig abarbeiten konnte, die Feuerwehr konnte den Einsatz, ohne tätig zu werden, beenden.

Im Einsatz waren:
-Wehrführer Feuerwehr Quierschied
-Löschbezirk Quierschied
-Löschbezirk Fischbach 
-Polizei
-Rettungsdienst

« Frühere Beiträge